Ein nebliges Missverständnis

L E B E N S R A D W E G

November. Grau. Nebel. Dunkelheit. Nass feuchte Kälte, die in die Knochen zieht. Geister dich ich rief und doch nicht haben wollte.

Der nebelgraue November verbindet dich tiefer wie kein anderer Monat mit deinen Ängsten, Schatten und dem Tod. Es ist die Zeit, in der der Toten gedacht wird, in der der eigene Tod in beinahe greifbare Nähe rückt und die Angst darüber ebenso spürbar wird.

Doch warum hat der November ein so gruseliges Image?

Was an Nebel und Dunkelheit ist so furchteinflößend?

Zeigt sich hier nicht viel mehr mit aller Wucht die eigene Angst vor der Sterblichkeit? Die Angst davor, etwas versäumt zu haben? Ein unausgesprochenes Wort der Güte und Versöhnung mag wie ein Damoklesschwert über vielen Erinnerungen hängen und die Sache auch nicht einfacher machen.

Tief in mir kann ich spüren, wie dieser November mit all seiner Ähnlichkeit zu vorangegangenen Novembern doch etwas besonderes mit sich bringt.

In meinem…

View original post 739 more words

Author: dreamweaver333

I love to listen to the whispering of spirit.